workwork.html

WORK

Institutsgebäude Plattenstrasse ,Zurich

Competition



Im Rahmen eines Projektwettbewerb im Auftrag der Bildungsdirektion und der Universität Zürich ist auf dem Grundstück ein Erweiterungsbau zum bestehenden Institutsgebäude Plattenstrasse 14 in Zürich geplant. In diesem Erweiterungsbau sind Flächen für Instituts- sowie Bibliotheksnutzung für die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich vorgesehen. Ziel des Wett- bewerbs ist die Auswahl eines wirtschaftlich, architektonisch und energetisch überzeugenden Projekts. Auf eine hohe Qualität der angebotenen Arbeitsplätze wird dabei ebenso Wert gelegt wie auf einen nachhaltigen Bau und Betrieb des Gebäudes.


Städtebauliche und architektonische Qualität

Die Blockrandbebauung wird zum Gesamtensemble ergänzt, wobei sich das Gebäudevolumen, Geschosshöhen und die Rücksprünge der oberen Geschosse am Bestand orientieren. Der beengte Gehweg zum Strassenraum wird freigeräumt. Der Neubau ist als ein modernes und offenes Instituts-gebäude mit optimalen Arbeitsbedingungen für Lehre und Forschung konzipiert. Die vertikalen und horizontalen Architekturelemente des Bestandes (z.B. Säulen, Betondecken, eingeschobene Fenster-kästen) werden im Neubau in vertikale Öffnungs-elemente und Brüstungen übersetzt. Ein klarer, eigenständiger, architektonischer Ausdruck entsteht. Die Tiefe der Fassade erzeugt eine angemessene „Schwere“ und tritt so in den Dialog mit dem Bestand. Die Verwandtschaft wird durch eine ebenbürtige Stofflichkeit und Robustheit erzeugt.